Analoge Tür und Client

Guten Morgen zusammen,

Ein Kunde von uns nutzt fast ausschließlich zum telefonieren den Client auf PC, hat aber noch eine analoge Tür von Siedle im Einsatz wo er mit #61 öffnen muss. Tür ist über ein Grandstream HT802 angebunden. Anlage ist in der Cloud.
Wenn er die Tür öffnen will, ist das über den Client sehr umständlich.

Jetzt habe ich gelesen das es die Möglichkeit gibt eine richtige Tür einzurichten wo es dann im Client auch eine richtige Türöffnungs-Möglichkeit gibt. Kriege ich sowas mit meiner Lösung irgendwie kombiniert ?

Gruß Jens

Hallo Jens,

schau mal hier: Türsprechstelle nutzen (pascom.net)

Grüße
Marco

Danke für deine Antwort, aber leider beruht die Anleitung auf einer reinen IP-Außenstelle.
Habe es versucht so zu lösen das ich den HT802 vorab mit einer Testnebenstelle provisioniert habe, dann habe ich ein Konto generische Türsprechanlage erstellt und dann diesen Benutzernamen samt Passwort anstellt der autoprovisionierten Daten in den HT802 eingetragen, danach habe ich die Provisionierungszeile gelöscht das nach einem Neustart sich der HT802 nicht wieder die alten Daten vom Testkonto zieht, funktioniert auch alles, allerdings wenn ich auf das Schloss zum Öffnen klicke, passiert in 2 von 3 Fällen gar nichts, ist aber unabhängig von anzurufenden Endgeräte oder der Tür. Da ich es hier mit einer Siedle betreiben möchte, habe ich #61 eingetragen und wenn ich anstelle der Tür ein analoges Telefon anschließe und dann von diesem einen User anrufe und dann auch Öffnen im Client klicke, dann höre ich auch das die Pascom #61 wähle, aber halt nicht immer. Kann das Problem jemand bestätigen ?

Servus Jens,

Sind das Siedle Analogmodule oder hast Du einen DCA dazwischen?

Grüßle

Christian

Hallo Christian, es ist ein Siedle DCA dazwischen.
Ich habe inzwischen auch vieles probiert.
Von den Telefonen klappt alles und auch wenn ich es manuell im Client wähle, nur diese hinterlegte Prozedur klappt eben nicht bzw. wird zu schnell gewählt.

Gruß Jens

Hi Jens,

kannst wenn Du willst statt des DCA mal ein anderes Analoges Endgerät ranhängen und schauen ob Du schon mit dem Ohr einen Unterschied hörst.
Evtl. hat der Client einen falschen Codec eingestellt oder sowas in der Art? Alternativ Wireshark was das DCA “übermittelt” bekommt mit dem Tisch und dem Client aufzeichnen, dann sieht man schnell was los ist. Allerdings müsstest evtl. Verschlüsselung abschalten um es zu sehen

Grüßle

Christian