Anrufe auf Handys


#1

Hallo,

ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
Wir haben teilweise ein Problem mit Anrufe auf Handys und mit einer Rufumleitung auf ein Handy.

Wenn man externe Handynummern wählt (nicht bei alle), erfolgt keine Sprachübertragung, beide hören nichts voneinander ; der angerufene muss somit zurückrufen und dann funktioniert es.
Ich habe einen Test anhand eines Firmenhandys vorgenommen bei dem das Problem auch auftrat.
Bei der Rufnummer war von der Telekom die Option “WLAN CALL” aktiv, diese Option haben wir testweise deaktiviert und seitdem funktioniert die Sprachübertragung.
Allerdings sehe ich das nicht als die Lösung an, da man z. B. Kunden nicht vorschreiben kann, dass sie ihren Tarif bzw. Optionen am Tarif oder sogar Provider wechseln.

Das gleiche gilt für Rufumleitungen auf ein Firmenhandy. Interne Anrufer kommen ganz normal auf dem Handy raus und die Sprachübertragung funktioniert. Sobald jemand extern am Festnetz auf einer Nebenstelle mit Rufumleitung auf Handy anruft, findet zu 80% auch wieder keine Sprachübertragung statt.

Wenn ich im SIP Protokoll das Skript ausgehende Regeln auf “def_outbound” umstelle, kommt kein Freizeichen mehr sobald man extern raus wählt. Daher haben wir diese Regel auf “- keines -” gestellt.
Die Direkte Weiterleitung ist auf "Anruf über Provider weiterleiten (Call Deflection) eingestellt.
(bei der direkten Weiterleitung mit andere Optionen war das Gespräch am Knacksen und man verstand nichts)

UDP Port von 10000-20000 habe ich ebenfalls frei gegeben und auf die TK-Anlage verwiesen.
(wir verwenden 2 LANCOM-Router; einen für die Internet-Versorgung TK-Anlage mit dem SIP und einen für die Internet-Versorgung Clients).

Vielen Dank im Voraus.

Michi


#2

Hallo Michi,

wenn bei Rufumleitungen externe Gespräche von Amt A über Amt A nach extern umgeleitet werden, hängt das fehlende Audio oft mit der Funktionsweise der RTP Engines der Provider zusammen. Bei aktuellen Versionen solltenst du mal mit “Direkte Weiterleitung” oder dem ausgehenden Script def_outbound experimentieren. Sollte beides nicht helfen kann man im def_outbound noch ein Silent Audiofile mit Background(Silence/2) mit einbauen, um einen RTP Stream zu erzwingen, bevor umgeleitet wird.
Tritt das Problem jedoch bei reinen ausgehenden Gesprächen statt, müsste man den Provider informieren. Denn dann ist es ein Problem zwischen den Providern.

Grüße,
Steve


#3

Hallo Steve,

danke für deine Antwort. Sorry für die verzögerte Reaktion von mir.
Ich habe die direkte Weiterleitung mit dem ausgehenden Scrtip def_outbound aktiv … aber das gleiche Problem besteht weiterhin. Mit der Telekom habe ich gesprochen, die sagen es kann nicht an ihnen liegen.

Das def_outbound Skript sieht folgendermaßen aus:

;exten => s,1,NoOp(CLIP mode number)
;same => n,Set(CALLERID(num)=09912969181${CALLERID(num)})
;same => n,Return()
exten => s,1,NoOp(CLIP mode number+name)
same => n,Set(CALLERID(num)=${CALLERID(num)})
same => n,Set(CALLERID(name)=${CALLERID(num)})
same => n,Return()
;exten => s,1,NoOp(CLIP mode SIP header)
;same => n,SipAddHeader(P-Preferred-Identity: sip:099129691${CALLERID(num)}@TRUNKHOST)
;same => n,Return()

;exten => s,1,NoOp(CLIR mode number+name)
;same => n,Set(CALLERID(name-pres)=prohib)
;same => n,Set(CALLERID(num-pres)=prohib)
;same => n,Return()
;exten => s,1,NoOp(CLIR mode SIP header)
;same => n,SipAddHeader(Privacy:id)
;same => n,Return()

exten => s,1,NoOp(progress)
same => n,Progress()
same => n,Background(Silence/2)
same => n,Ringing()
same => n,Return()

Würde das passen?
Wir haben aktuell die Softwareversion 7.15.11.R laufen. Ist das in Ordnung oder soll ich mal auf die Current-Version 17 manuell Updaten?

Ich muss baldmöglichst eine Lösung finden, da wir 12 Disponenten haben - die ihr Festnetz regelmäßig auf Handys umstellen müssen wenn Sie nicht im Haus sind. Und es funktioniert dann nur wenn interne Anrufe kommen. Sobald externe Teilnehmer anrufen funktioniert es zu 90% nicht (beide Seiten hören einfach nichts, beim Anrufer bleibt ein anklingeln und rauschen).

Bitte um erneute Info.

Vielen Dank.

Gruß
Michi


#4

Hallo Michi,

in welcher Konstellation hast du ein “Rauschen”? Das ist seltsam.
Die UDP RTP Ports müssen in der Regeln nicht geforwarded werden, sollten aber kein Problem verursachen (aber bitte niemals 5060 in den aktuellen Versionen forwarden). Testweise würde ich aber das Forwarden mal rausnehmen (wichtig ist das die Anlage darüber raus darf, der eingehene RTP Stream wird hier als antwort auf diesen ausgewertet und zugelassen.
Bitte prüfe auch ob SIP ALG auf dem LANCOM deaktiviert ist.
Du kannst auch mal testweise einen Benutzer mit Handy in einer Queue einbuchen und testen ob darüber Audi funktioniert (da dann die Wartemusik definitiv den Kanal beantwortet und Audio schickt).

Da wir in der Version bei anderen Kunden dieses Problem nicht nachstellen können, tippe ich auf die Konfiguration des LANCOMs. Solltest du nicht weiterkommen und es um eine lizensierte Anlage mit gültigem Support handeln, kannst du dich ja bei uns im Support mal melden, dann können wir das gemeinsam debuggen (inkl tcpdump um zu sehen ob Audio richtig ankommt und verschickt wird).

Grüße,
Steve


#5

Hallo Steve,

danke erneut für deine Antwort.
Ich habe nun mal die Port-Forwarding Einträge entfernt. Es sind auch keine manuellen Einträge in den Firewall-Dienst-Objekten angelegt. Ich kann problemlos raus und rein telefonieren. Dann müsste das ja soweit passen?

Bei dem Handy, auf dem umgeleitet wird habe ich den Anrufer nun gut verstanden. Allerdings vom anrufenden Handy (mein privates) ist ein leichtes knacksen und alle 3-4 Sekunden macht es tüt-tüt-tüt und man hörte das reden relativ leise - ein rauschen war jetzt grad nicht mehr zu hören. Es ist schwierig zu erklären - aber es ist kein angenehmes telefonieren für den Anrufer wenn eine Rufumleitung drin ist.
SIP ALG ist am Router deaktiviert. Es ist nur ein Haken “Firewall-Sperregeln für weitergeleitete SIP-Pakete ignorieren” aktiv.
Wie meinst du das mit dem Benutzer in eine Queue einbuchen? Ich habe angerufen vom privaten Handy aus und habe mich in die Warteschlange gestellt. Da ist alles ok vom Ton her.
Wenn ich vom Handy aus anrufe und am Festnetz dran gehe passt auch die Verbindung perfekt. Es ist nur wenn wir nach extern umleiten aufs Handy.

Das def_outbound Skript passt so wie ich es gepostet hab oder? Es sind nur die Regeln aktiv, die kein “;” davor stehen haben? Oder soll ich die mit dem ; davor mal raus löschen?

Ein Update von der 15er Stableversion zur 17 Currentversion würdest du erstmal nicht tun oder?
Ich prüfe regelmäßig auf Updates in der Telefonanlage, dort wird das mal alleine erscheinen?

Gruß
Michi


#6

Hallo Michi,

ein Update schadet sicher nicht, wird aber (vorrausgesetzt letzer Hotfix der Stable in der 15er Version ist implementiert) vermutlich nichts ändern. (Bitte aufpassen sollten Aastra/Mitel DECT Telefone eingesetzt werden, diese muss man neu Konfigurieren)

Mit Queue meinte ich, ob das verhalten anders ist wenn ein Externer anruft auf die Queue und in der Queue ein Mitglied mit externem Telefon/mobile hub Handy) Mitglied ist und mit dem Handy das Gespräch annimmt.
Aber deine Beschreibung des Problems lässt nicht auf fehlenden RTP Stream vermuten sondern deutet eher auf andere Bandbreiten/(Trans-)codec Probleme hin. Welche Codes sind im Amt erlaubt? Nur alaw/ulaw?
Du könnstest mittels
asterisk -rx ‘sip show channels’ mal schauen ob beide Calllegs wirklich den gleichen Codec verwenden und könntest beispielsweise mittels tcpdump mitschneiden und dir die Tonspur anhören, ob hier noch alles verständlich zu hören ist.
Wenn man dich am Handy über die Anlage anruft passt vermutlich auch alles oder? (das würde evtl auf ein Problem zwischen dem SIP und Mobilfunkprovider hindeuten).

Grüße,
Steve


#7

Hallo Steve,

die Telefonanlage hat den derzeitigen Stand von 7.15.11.R.
Aber ich werde morgen Früh die Anlage auf die Current 17 Updaten. Vielleicht haben wir ja Glück dass es danach funktioniert :slight_smile: wir haben Auerswald 14400IP Tischtelefone und SNOM Dect Telefone im Einsatz, also sind wir nicht betroffen mit neu konfigurieren.

Unter Dienste - Telefonie steht folgendes:
Standardcodecs: alaw ulaw gsm h264
Erlaubte IAX-Verbindungen: 127.0.0.1
Erlaubte AMI Verbindungen: lokal
Übertragungsprotokolle: UDP, TCP
Telefonie-Netzwerk eth0 (IP TK-Anlage)
SRTP aktivieren: deaktiviert
Asterisk Konsolen Loglevel: notice,warning,error
Asterisk Messages.log Loglevel: notice,warning,error
Standard Amtsholung: 0

Unter Amt - Accounts - SIP Optionen ist folgendes eingetragen:
transport=tcp
nat=force_rport,comedia
fromdomain=sip-trunk.telekom.de
insecure=invite
videosupport=no
disallow=all
allow=alaw
directmedia=no
session-timers=refuse
qualify=yes
usereqphone=yes
progressinband=yes

Wenn ich asterisk -rx ‘sip show channels’ eingebe und den Anruf extern auf mein Firmenhandy geleitet habe steht:
wird eine 217.X.XX.XXX IP, auf die umgeleitete Rufnummer angezeigt mit:
Format: alaw
Hold: no
Last Message: Tx: ACK
Peer: mdc_trunk_

Wenn ich am Festnetz abhebe steht:
lokale IP Adresse vom Telefon, User eine längere Buchstabenkombination:
Format: alaw
Hold: no
Rx: ACK
Peer: abgeschnitten die längere Buchstabenkombination vom User

Das mit dem mitschneiden verstehe ich nicht, ist das auch ein Tool in der Telefonanlage?

Ja genau, wenn man vom Handy übe die Anlage raus ruft passt soweit alles.
Da hatten wir Probleme wenn bei den Handys die “WLAN CALL” Option an war. Davon hab ich jetzt aber schon länger keine Probleme mehr gehört … das wird vielleicht durch das def_outbound behoben sein.

Gruß
Michi


#8

Hallo Michi,

beide Calllegs haben alaw, das ist also nicht das Problem.
Wenn es keine Rufumleitung ist, sondern ein “dem Benutzer zugewiesenes Gerät” dann solltest du auch über den Desktopclient beispielsweise mitschneiden können, wenn eine entsprechende Regel im Commander hinterlegt ist.
Was ich aber meine ist einen tcpdump laufen zu lassen und dann denn Call auszuführen. Aus diesem Netzwerk-Traffic-Mitschnitt kann man sich dann die Tonspur z.B. mittels Wireshark anzeigen lassen und auch anhören.
Du kannst als root User z.B. mittels
asterisk -rx 'sip show peers' | grep trunk
dir die aktuelle IP des Telekom Hosts anzeigen lassen und dann mittels
tcpdump -i eth0 -s0 -w /etc/admin/debug.pcap host 217.x.x.x
(vorrausgesetzt es wird über eth0 zur Telekom geroutet)
den Mitschnitt/Dump anfertigen. Diesen kann mann dann z.B. mit Wireshark öffnen und unter Telefonie->VoIP Anrufe sich das Gespräch anzeigen lassen.

Grüße,
Steve


#9

Hallo Steve,

es tut mir jetzt echt leid - ich habe jetzt mal manuell über das Telefon eine Rufumleitung auf mein privates Handy gemacht. Dann funktionierte das weiterleiten perfekt.
Dann habe ich am Telefon eine Rufumleitung auf mein Firmenhandy gemacht, funktioniert ebenfalls perfekt.
Das gleiche am Pascom Client - als Weiterleitung mit 00174XXXXX funktioniert es perfekt.

Als nächstes habe ich die Funktionstaste für die Rufumleitung betätigt, dann ist wieder das Problem beim anrufenden Teilnehmer. (Das habe ich bisher immer nur getestet)
Es ist am Telefon die Funktionslaste “Rufumleitung Teilnehmer (TN)” im Telefon hinterlegt mit dem Umleitungsziel… das funktioniert anscheinend nicht. Da werde ich mich noch ein wenig spielen. Also das Thema ist erledigt.

Du hast mir auf jeden Fall sehr weiter geholfen, denn das raus telefonieren (1. Beitrag von dem Thread) auf Handys bei denen WLAN CALL aktiviert ist funktioniert seitdem das def_outbound Skript aktiviert ist und das Background(Silence/2) eingebaut ist. Auch das Freizeichen ist immer da.

Vielen Dank für die super Unterstützung und den Tipps! :slight_smile:

Gruß Michi