Anrufrouting mehrerer Ämter zu mehreren Standorten

german

#1

Hallo,

ein potentieller Kunde hat eine Zentrale sowie mehrere per VPN angebundenen Aussenstellen in diversen Gemeinden in anderen Vorwahlbereichen.
Ist es möglich mit einer Pascom in der Zentrale alle Ämter (Zentrale+Aussenstellen) zu verwalten und anhand der Zielrufnummer dann die Anrufe in die entsprechende Aussenstelle zu leiten?

(Bin mir ziemlich sicher das es relativ problemlos möglich ist, allerdings weiß ich nicht wie gut die Nutzung eines T-Kom Sip-Trunks bzw. normalen T-Kom IP Amtes an einem “fremden” Anschluss funktioniert.)

mfg Simon


#2

Wenn Du die Ämter zentral in einer Anlage verwaltest, dann leg doch dort auch die Teilnhemer an. Die Aussenstellen können sich dann ja per VPN an der Pascom in der Zentrale anmelden.

Welcher TN / Teams auf welchen Ämtern klingeln, lässt sich dann ja ebenfalls zentral einstellen.

Was die Nutzung von IP-basierten Telekom-Anschlüssen angeht, so funktioniert eine Registrierung nur, wenn als Internetzugang auch ein Telekom-Anschluss genutzt wird. Weiterhin musst Du im Kundencenter die Authentifierung umstellen von anonymous auf eine registrierte Anmeldung.

Gruß
Michael


#3

Die “Telekom nur über Telekom” Anschluss-Limitierung gibt es beim SIP Trunk z.B. nicht, jedoch bei allen anderen Telekom IP-Telefonie Produkten, da hat Michael recht. Wie er auch richtig angemerkt hat, macht es hier Sinn gleich die Benutzer alle auf eine Anlage zu ziehen, da falls der VPN Tunnel down ist ohnehin nur interne Gespräche möglich wären. Generell hört sich das nach einer Anforderung an, die man sehr schön mit pascom 18 lösen könnte :wink:
Wenn sich die Anlagen aber per VPN erreichen, ist es möglich einen SIP Trunk zwischen den Anlagen anzulegen und über die Ämterregeln die Anrufe dann dorthin zuzustellen.

Grüße,
Steve


#4

Bist Du Dir da sicher. Soweit ich mich entsinne, gilt für die Telekom-Sip-Trunks das selbe wie für die restlichen Produkte.


#5

Hi @noses

@Steve hat recht. Der Telekom SIP-Trunk geht überall…

Grüße

Maik


#6

Schonmal Danke für die Antworten,

die User sollten alle auf der einen Zentralen Anlage angelegt sein und die Endpoints sollten dann über die VPNs kommunizieren. In den Aussenstellen sollten dann ausser Clients keine TK-Anlage sein. Das kam im Eingangspost nicht so ganz durch.

Interessant wird es dann weiterhin beim Internetanschluss der Zentrale. Aktuell gibt es dort nur eine sehr langsame SDSL Leitung (2 oder 6 Mbit, bin gerade nicht sicher) der Telekom und eine 100Mbit Kabel Deutschland Leitung.
Für die Aussenstellen wäre ein T-Kom Sip-Trunk überdimensioniert. Wenn die anderen T-Kom All-IP Tarife nur an T-Kom Anschlüssen zu nutzen wären müsste man sich da wohl auch eine alternative überlegen…


#7

@Simon42 Genau so hatte ich Dich verstanden. An den Außenstellen keine TK-Anlagen mehr sondern nur noch Clients (entweder Softphone oder physikalisch). Mit Pascom18 ist da noch nicht einmal zwingend VPN erforderlich, aber durchaus möglich.

Ansonsten musst Du Dir tatsächlich für die Außenstellen einen anderen Provider suchen. Ich persönlich habe da gute Erfahrungen mit Easybell gemacht (monatlich kündbar), aber das bleibt ganz allein Dir überlassen.

LG
Michael


#8

Auch meines Wissens nach sind die Telekom Trunks, abgesehen von einem Produkt namens SIP Trunk pooling pure, fest an die Leitung gebunden. Würde mich interessieren ob dem wirklich so ist?


#10

Auch wir haben diese Info von der Telekom und sind dort Großkunde.
Wir haben einen Telekom SIP-Trunk zum Test, der sich an Fremdanschlüssen nicht nutzen lässt.
Der DeutschlandLAN SIP Trunk Pure ist anschlussunabhängig, allerdings garantiert hier die Telekom auch nicht die Qualität wie bei dem anderen, da z.B. die Priorisierung nicht in den Händen der Telekom liegt. Der Pure wird auch nicht wirklich beworben und wird z.B. eingesetzt, wenn die Telekom ausreichend schnelle Anschlüsse nicht liefern kann.


#11

Also hängt es wohl von der Art des SIP Trunks ab, danke für die Klarstellung.


#12

Interessante Geschichte mit dem SIP Trunk Pure! Das wusste ich auch noch nicht.

Bei der Preispolitik der Telekom verstehe ich allerdings nicht, was einen dazu bewegt dort einen Trunk zu buchen…

Ich kenne nur die Preise der beworbenen Trunks, zum SIP Trunk Pure habe ich auf die schnelle nichts gefunden. Hat jemand dazu eventuell genauere Informationen / Preise?

LG THOMAS


#13

Bin auch nur zufällig in einem Forum darüber gestolpert, hatte nach einer Alternative zum normalen SIP-Trunk gesucht. Ich finde die feste Bindung an die Leitung suboptimal und hätte gerne etwas bei dem ich in Falle einer Störung auch auf eine andere Leitung ausweichen kann.

Meine Ansprechpartnerin bei der Telekom schien nicht so begeistern von meiner Anfrage zu sein. Das Angebot für den normalen Trunk hatte ich zügig, hier musste ich 2x nachfragen - kann aber auch nur Zufall gewesen sein. 34,95€ mit 2 Sprachkanälen und Festnetzflat, jeder weitere Kanal 12,95€. Es scheinen maximal 6 Kanäle möglich zu sein.

Gruß
Christian


#14

Ich habe das Angebot eines Kunden für den SIP-Trunk Pure vorliegen und kann die Preise so bestätigen.


#15

Habe mich gerade auch mit dem Thema Sip Trunk/Pooling/Pure auseinander setzen müssen und hier ein erstaunlich gutes technisches Dokument gefunden welches ich euch nicht vor enthalten will.

Telekom SIP Trunk Beschreibung technisch


#16

Danke für’s Teilen. Damit kann man zumindest mal mehr anfangen.


#17

Unsere Kunden sind meist nur aus sentimentalischen Gründen Telefonie-Kunde bei der Telekom, zumindest kann ich das nur so erklären.

Was den DSL-Anschluss angeht, ist die Telekom durchaus sinnvoll (gibt ja bei jedem Anbieter gute und schlechte Erfahrung), aber bei allem, was vom Standard abweicht, würde ich auch die Portierung zu anderen SIP-Anbietern empfehlen. Die sind deutlich günstiger und flexibler, sowohl in der Preisgestaltung, als auch in der technischen Umsetzung (Call-Routing, Routing über Backup-Leitung, etc). Die Telekom verlangt bsp. beim SIP-Trunk 12,xx€ für Clip No Screening im Monat :scream:

Ich würde dir dazu raten, einen Anbieter zu nehmen, zu dem auch ein pascom-Profil verfügbar ist, um die Kompatibilität zu gewährleisten.
Wir setzen seit einigen Jahren die SIP-Trunks der Deutschen Telefon ein, die mit der pascom zuverlässig laufen.
Aber auch die anderen Anbieter haben bereits jahrelange Erfahrung mit SIP, wohingegen der Trunk der Telekom gerade mal 1-2 Jahre überhaupt verfügbar ist.