DECT Lösung - Snom / Yealink?

Hallo Zusammen,

bis jetzt haben wir zu 99,9% nur Yealink T46s verbaut.
Unsere Erfahrung mit DECT = 1x Yealink Basis mit 1x Telefon (wobei ich die DECT Teile hässlich find) :slight_smile:

Bevor wir nun Mist bauen und dem Kunden das falsche Anbieten:

Kundenwunsch:
Ablösen einer Agfeo ES522 IT

  • 1 Kabelgebundes Festnetz
  • 10x Dect 60 IP

Unser Vorschlag wäre nun:
Pascom mit 8 Lizenzen

  • 1x D735 Tischtelefon
  • 1x D7 Expansion Module
  • 1x Snom M900
  • 10x Snom M65

Klappt das? Oder doch lieber Yealink?
Kann ich die D7 Expansion Module auch über die Pascom steuern?

LG
Marc

Hallo SeeMarc,

Zu dem Snom DECT System kann ich nicht viel sagen.

Die Expansion Module haben wir bisher aber immer händisch “provisioniert”, also BLF Tasten etc eingetragen. Ob es hier eine automatische Pascom Lösung zu gibt wage ich zu bezweifeln, ausschließen möchte ich das aber nicht.

Mit dem D735 kannst du mMn nicht viel falsch machen, wenn dir die Ausstatung passt. Wir bieten lieber Monochrome Displays an, aber das ist wohl Geschmackssache.

1 Like

Hi,

über die Basiskonfigurationen sollten sich auch die Tasten der Erweiterungsmodule provionieren lassen (kann das aber gerade leider nicht 100% bestätigen).
Ähnlich den Nebenstellentasten am Telefon direkt haben die Erweiterungsmodule nur eine andere “fkey index range”:

Das M900 macht bisher einen soliden Eindruck und lässt sich mittlerweile auch provionieren.

Grüße,
Steve

1 Like

Hi Seemarc,

rein interessehalber: Da die M65 von Snom die gleichen Geräte wie die Dect 60 IP sind (und auch gleich bedient werden), würde mich interessieren, warum der Kunde davon weg will?

Grüßle, TelefonPeter

Hallo TelefonPeter,

a. Erste Serie der ES erhalten, die hatten am Anfang sehr große Probleme
b. Nach der Umstellung auf AllIP - viele kleine und große Störungen.
b.1 Der Ur-Installateur wollt von den Problemen nichts wissen bzw. hat nicht mehr abgenommen
b.2 Der EDVler hat sich der Sache versucht anzunehmen und ist über die Hotline auch nach Wochen nicht schlauer gewesen
c. Nach nun 10 Wochen nur noch 50% Telefonieren und 50% nichts sind wir ins Spiel gekommen.

Ich denke der Kunde wäre mit einem größeren Anlagenkopf besser gefahren,
hat aber seine Wut auf die Agfeo geschoben uuuund als beim Termin mein Pascom Client
klingelte, ich Ihm die Möglichkeiten zeigte war es um Ihn geschenen :slight_smile:

Kann man die 60 IP auf Snom anmelden oder Umflashen?
Ich dacht mir heut schon - die sehen aber laut Katalog schon seeeehr ähnlich aus :slight_smile:

LG
Marc

Nein, da kann ich dir sicher sagen, dass das nicht funktioniert. Auch Umflashen geht nicht. Ich habe das mal versucht, hat aber nicht geklappt. Ist gut das zu wissen, weil manche Kunden fragen gleich: Das sind ja genau die gleichen, warum kann man da nicht die alten nehmen?..

Nach Deinen Infos lag die Sache dann wohl mehr am Errichter und nicht an der Anlage. Und auch an der Wahl der Anlage. Die ES 522 IT hat nur vier Kanäle. Aber das nur nebenbei.

Grüßle, TelefonPeter

Servus Marc,

wegen der DECT´s haben wir nun ein paar an der Pascom am “laufen” und soweit gab es bisher noch kein negatives Feedback. Beim M65 evtl. auf das M70 gehen aber wenn der Kunde das Handling vom DECT60 schon gewohnt ist passt.

Wenn da noch was ist schreib gern ne Nachricht. Teststellung könnte ich Dir da auch anbieten wenn Du es vorher testen willst.

Grüßle

Christian

1 Like

Guten Abend Rappspeed,

Danke für das Angebot mit der Teststellung.
Wir haben das M65 und M70 bestellt - das M65 ist letzte Woche angekommen.

Hab die M900 gerade eingerichtet und das M65 gekoppelt.
Alles so weit gut bis auf LDAP und die Rufnummernanzeige im Telefonbuch.
Schaumermal :slight_smile:

Warum das das M70?

LG
Marc

Ich finde es von Haptik und Größe schöner… ist aber sicher auch ein wenig Geschmackssache. Und es hat halt Bluetooth.

. @noses Danke :slight_smile: für die Beantwortung. M70 hat eben einen anderen Aufbau und auch einen Bluetooth Token drinn für was die Zukunft noch so bringen kann. Der Aufbau des Gerätes ist sicher ein entscheidender Grund bzw. könnte sein.