Man kann sich nicht im Mobile Client abmelden

Siehe Überschrift

hi,
in den Einstellungen,gaaaaaaanz unten :wink:

Ich meine den Mobile Client (Android), nicht den Desktop Client (PC) :expressionless:

Habe ich bisher nur geschafft indem ich das Pairing aufgehoben habe. Ich nehme an in der aktuellen Version ist der Mobileclient fest mit deinem Benutzer und der Mobilnummer verknüpft man kann sich also nicht abmelden wie am PC Client.

Hi,

was ist das Ziel des Abmeldens?
Wie du schon herausgefunden hast gibt es nur das “unpair”. Wenn das Handy (vermutlich Bereitschaftshandy) die Benutzer wechselt ist das glaube noch nicht vorgesehen.

Abseits vom Client kann man es dann aber als externes Telefon einem Arbeitsplatz zuweisen und der Benutzer sich darüber “mit der Handynummer” koppeln.

Grüße,
Steve

Hi,

Blockquote
was ist das Ziel des Abmeldens?
Wie du schon herausgefunden hast gibt es nur das “unpair”. Wenn das Handy (vermutlich Bereitschaftshandy) die Benutzer wechselt ist das glaube noch nicht vorgesehen.
Abseits vom Client kann man es dann aber als externes Telefon einem Arbeitsplatz zuweisen und der Benutzer sich darüber “mit der Handynummer” koppeln.
Grüße,
Steve

Zum Beispiel, wenn man ein Bereitschaftshandy besitzt, aber an bestimmten Tagen keine Bereitschaft hat. Dann wäre es sehr dienlich, wenn man sich abmelden könnte, damit die anderen Teilnehmer einen in ihrer Liste nicht mehr sehen und anrufen können.

Momentan erscheint man dort immer als “Auf dem Mobiltelefon”, auch wenn man die App sogar beendet hat.

Hallo @mobydickusr,

dazu haben wir das follow me system. Da schaltest Du einfach ab, dass Dein Mobiltelefon klingelt und gut ists.

LG
Mathias

Finde dazu nichts in der Doku:
https://www.pascom.net/en/documentation/mobydick/clients/mobile-app/

Im Client sind nur 3 Schalter Intern, Extern, Team. Selbst wenn man die “abschaltet” ist man noch sichtbar.

Hallo,

wenn die 3 Schalter auf “aus” stehen, dann klingelt das Gerät nicht mehr auch wenn man direkt angerufen wird. Das sollte doch für deinen Fall ausreichend sein?

Grüße,
Jan

Leider nein, denn Chat-Nachrichten kommen weiterhin durch.

Es wäre sehr praktisch, wenn man sich komplett abmelden könnte, ohne dass die anderen einen in ihrere Liste sehen.

Dort wird man aufgelistet, hat aber den grauen Punkt vor seinem Namen. Nur leider reicht das nicht, um zu verhindern, dass Nachrichten gesendet werden können.

Darüberhinaus würde ich mir und andere auch wünschen, dass man sich einfach komplett vom Mobile-Client abmelden kann, und dieser nicht im Hintergrund weiter läuft.

Im Desktop-Client geht das ja auch. Einstellungen -> Abmelden

Aufgrund der Architektur der Mobilsystem “läuft” der Client nicht im Hintergrund - es sind keine Verbindungen o. ä. offen, und es wird auch kein Code ausgeführt. Nur wenn eine Push-Nachricht eintrifft wird diese entschlüsselt und dann entsprechend darauf reagiert. Ein klassisches “Login” / “Logout” wie beim Desktop gibt es am Mobilclient deshalb eigentlich gar nicht…

Wenn du die Chat-Nachrichten partout nicht sehen möchtest, kannst du sowohl in iOS als auch in Android einfach die Benachrichtigungen für die pascom App abschalten. Zusammen mit dem konfigurierbaren FollowMe ist dann Ruhe :wink:

Grüße,
Jan

Sehr nutzerfreundlich. :confused:

Ich verstehe einfach nicht, warum ihr keine Abmelden-Funktion einbauen wollt …

Darüberhinaus geht es auch nicht darum, dass ich die Nachrichten nicht sehen möchte, sondern, dass mir keine Nachrichten geschrieben werden können, weil ich nicht mehr erreichbar bin.
Für den Nachrichten-Verfasser ist es dann ärgerlich, wenn auf die Nachricht nicht geantwortet wird, weil ich sie mit deinem “Tipp” ausblende.

3 Likes

Ich hacke hier gerne nach. Unsere Mitarbeitenden sind derweil im Homeoffice (wen wundert’s?). Die schönen SNOMS klingeln da friedlich vor sich hin (wem nützt’s?).

Ich überlege mir nun, Lizenzen dazuzukaufen und meinen Mitarbeitenden den Mobile Client auf die Smartphones zu laden. Nun müssen/sollen diese sich bei Arbeitsbeginn anmelden und bei Arbeitsende abmelden.

Im Office, machen wir dies mit einer Umleitung auf die Sekretärin. Doh dazu müssten sie im Mobile Client in die Einstellungen. Gibt es eine einfachere Möglichkeit, sich an- und abzumelden?

PS. Amliebsten wäre mir eine Synchronisierung mit Microsoft Teams. Dort ist das durch einfachen Klick aufs Profil bild möglich. Ist jemand verfügbar: so soll s Telefon auch klingeln, ist jemand auf Nicht Stören oder Abwesend, so solle es nicht Klingeln und auf die Sekretärin oder die Mailbox.

Hier kann ich mich nur anschließen. An die Benutzerfreundlichkeit und den Wunsch der Anwender wird hier leider nicht gedacht. Warum man sich am mobilen Client nicht an- und abmelden kann, erschließt sich niemandem.

Am Telefon geht das, am Soft Client geht das und am mobilen soll das nicht möglich sein? Hat das vielleicht etwas mit den benötigten Lizenzen zu tun?

Kein Mitarbeiter möchte abends sein Handy unpairen oder Push Nachrichten ausschalten oder seine Follow me Einstellungen ändern oder anpassen. Ein Knopf “abmelden und anmelden” reicht da völlig.

Die Logik hinter Follow me erschließt sich auch nicht jedem. Das Gerät, an dem ich mich zuletzt anmelde, ist das erste, was eine Anruf signalisiert und wenn ich mich an einem Arbeitsplatz anmelde, kann sich der mobile Client automatisch abmelden. Der wird in dieser Zeit nicht gebraucht.

Viele Grüße

Hallo zusammen,

Also ich bin jetzt schon seit fast 8 Jahren Partner von Pascom. Bin echt schon lange im Forum aktiv, aber solansgam macht es echt keinen Spaß mehr.
Es gibt hier scheinbar immer mehr die alles besser können als Pascom.

Ich kann nur sagen es gibt sicher ein paar Dinge die man verbessern könnte an der Anlage, und über die man sich auch konstruktiv unterhalten kann.

Aber wenn die Anlage so Kacke ist wie hier einige tuen dann kann ich nur Raten sucht Euch eine andere Anlage.
Wenn ihr dann die Superduper Anlage gefunden habt die Lizenztechnisch umsonst ist aber gar alles kann, dann würde ich mich hier über den Namen freuen.

Es wir bereits seitens Pascom wie @jlorenz auch schon öfter erwähnt hat, an einem Profilsystem gearbeitet nur sowas lässt sich nicht über Nacht entwickeln.

Wenn man sich aber anschaut wie viel in der letzten Jahren an Features hinzugekommen ist dann finde ich kann man nicht meckern.

@frank bist du denn Entwickler von Pascom das du ganz genau weißt das das mit dem Anmelden kein Problem ist?

Gruß Markus

3 Likes

Hallo Markus,
ich hofe nicht, dass du Kritik persönlich nimmst. Es geht nicht um dich, sondern um die Funktionen der Anlage, die nicht dem entsprechen, was man von einer modernen Anlage erwarten darf.

Glaube mir, ich hätte mir die nicht einmal angesehen, wenn nicht mein Kunde die Anlage hätte haben wollen, weil sie leider die Einzige ist, die von Datev erwähnt wird. Meine Kunden sind durch die Bank Datev Anwender und wollen etwas haben, was mit der Hauptanwendung läuft.

Und es passt so schön in das Bild, das Pascom so im allgemeinen hinterlässt, dass ich zwar 16 Lizenzen gekauft und bezahlt habe, aber nur acht nutzen konnte und die Anlage sich mit allem anderen weigerte zu arbeiten. Wieder ein Support Call mehr.

Andereseits ist die Pascom mittelpreisig und ich denke, da kann man erwarten, dass man auf Kundenwünsche eingeht. Der Wunsch mit dem mobilen Client ist ja inzwischen auch schon mehr als zwei Jahre auf dem Tisch. Die Anzahl der Feature relativiert sich, wenn man die, die gewünscht werden, gar nicht berücksichtigt.

Um deine Frage zu beantworten, ob ich Entwickler bin. Seit 1981 befasse ich mich mit Standardsoftware und seit dem auch mehr oder weniger intensiv mit Telefonanlagen. IBM 1750, HiCom von Siemens, Acotec, AVM und was man sonst noch so hat.

Und seit dieser Zeit weiß ich, dass die Kundenwünsche eher belächelt als erfüllt werden. Du bist, wenn ich das richtig sehe, Pascom Partner. Haben deine Kunden keine Anforderungen an ihre Telefonanlagen? Du Glücklicher.

Meine wollen z.B. keine Useraktivitäten oder userbezogene Systeme. Es sollte, wenn es eben geht, alles zentral sein, damit kein Fax, kein Anruf oder sonst etwas verloren geht, wenn der Mitarbeiter ausfällt.

Die offenen Wünsche würden den Rahmen hier sprengen und sind weit von dem entfernt, was hier angenommen wird.

Viele Grüße

1 Like

Du selber bist aber kein Pascom Partner? Hast demensprechend auch kein Schulung? Dann kann dann nicht verstehen wie du das einem Kunden verkaufen kannst, ohne das Produkt zu kennen.

Hatte ich noch nie das ich die Lizenzen nicht nutzen kann. Ist das eine OnSite oder eine Cloud Anlage?

Auch da muß ich dir widersprechen Pascom geht sehr wohl auf Kunden / Partnerwünsche ein, aber wie immer muss man halt priorisieren was man als erstes Entwickelt. Damit man nicht Features entwickelt die nur für 2 Leute wichtig sind.

Natürlich habe mein Kunden Anforderungen die ich natürlich gerne umsetzte.

Verstehe ich nicht was du mir damit sagen willst.

Gruß Markus

1 Like

Wie @jlorenz vor zwei Jahren bereits schrieb gibt die Architektur des mobilen Pascom Clients das An-/Abmelden des Benutzers aktuell noch nicht her. Zudem ist es eine Funktion, die ich mobil so von keiner App in aktiver Nutzung kenne. Auch das Beispiel Teams erschließt sich mir nicht. Selbst, wenn ich Teams vom Handy deinstalliere, können andere Nutzer mir weiterhin Nachrichten senden. Einzig werde ich dem Absender als Offline/Inaktiv angezeigt. Das gleiche Verhalten haben wir doch mit dem Pascom Client.

Ich kann verstehen, dass es manchmal frustrierend ist, wenn gerade die eigenen Wünsche nicht erfüllt werden. Dennoch bin ich da bei @MarkusSachs, dass sich bei Pascom in den letzten Monaten extrem viel getan hat. Mittlerweile ist der Pascom Client plattformübergreifend stabil und schnell. Ich erinnere mich an Zeiten, an denen es mobil unter Android manchmal 20 Sekunden dauerte, bis das Telefon überhaupt klingelte und man gelegentlich mit Abstürzen unter Windows zu kämpfen hatte. Davon sind wir mittlerweile Lichtjahre entfernt.

Vieles musste ich zwar per LUA und REST selbst programmieren, weil es die Anlage so nicht hergibt, aber immerhin war es möglich solche Lösungen zu erarbeiten. Bevor ich mich vor rund 2 Jahren letztendlich für Pascom entschied, habe ich weltweit über 20 Telefonanlagen getestet und nicht eine davon war auch nur ansatzweise so ausgestattet und ausgereift wie Pascom, insbesondere, was das plattformübergreifende Softphone betrifft. Keine Software und kein Unternehmen ist perfekt, auch Pascom schwächelt gelegentlich im Support und hat Schwächen in deren Software, aber im Großen und Ganzen haben wir hier einen sehr guten Anbieter, der versucht soweit wie möglich auch auf die Wünsche einzelner einzugehen.

Auch ich warte u.a. sehnsüchtig auf einen mobilen Client, der vollständig per Rest gesteuert werden kann, damit ich per CRM auch mobil Anrufe initiieren kann, ohne den tel-Aktionlinks im Smartphone überschreiben zu müssen. Es steht tatsächlich sogar auf der Agenda, dass der mobile Client irgendwann ein “vollwertiges” Softphone ist und nicht mehr passiv auf Push wartet. Das wird aber noch etwas dauern.

Da ich selbst seit über einem Jahrzehnt Software entwickle und tatsächlich sogar in sehr vielen verschiedenen Software-Fachbereichen gearbeitet habe, weiß ich ganz genau, dass ein vermeintlich einfaches “An- bzw. Abmelden” manchmal gar nicht so einfach ist. Allerdings glaube ich, dass eine “Stummschalten-Funktion” durchaus möglich wäre @jlorenz. Entweder durch einen neuen Schalter in den Einstellungen der einen Parameter setzt, der vor dem Verarbeiten des eingehenden Pushs überprüft wird und entsprechend die Weiterverarbeitung verhindert, oder aber das Nicht-Stören sorgt dafür, dass mobil keine Benachrichtigungen gesendet und Anrufe angezeigt werden. Das sollte dem gewünschten Abmelden doch sehr nahe kommen. Tatsächlich gefällt mir letzteres per “Nicht stören” ganz gut. Man könnte aber auch das Follow-Me auf Chat-Benachrichtigungen ausweiten.

1 Like

Hallo,

ja, die Diskussion geht ja nun auch schon ein bisschen und ich denke, dass jeder Kunde auch das Recht auf seine eigenen Wünsche hat. Der Ansatz der Pascom ist vielleicht auch nicht schlecht, aber eben auch nicht an allen Enden zu Ende gedacht bzw. die Entwickler haben etwas geschaffen, was nicht allen Usern nutzt.

In meinem Fall ist das relativ einfach. Die Entwickler wollen den Benutzer in die Verantwortung nehmen mit Follow Schaltern, Logoffs, eigenen Faxnummer und was sonst noch. Mein Kunde, für den ich mir die Anlage angesehen habe, will alles zentral. Eine Zentrale, die klingelt, ein Faxgerät, auf dem alles ankommt. Keine Durchwahlen oder sonst etwas. Alle E-Mails laufen in ein zentrales Archiv usw. usw.

M.E. ist eine FollowMe System intelligent. Man muss nicht wissen, wie lange es dauert, bis es läutet und wie lange es dann läutet und ob es von intern oder extern kommt oder zu einem Team kommt. Da wurde übrigens noch vergessen die Unterscheidung zu machen, ob das Team von intern oder extern angerufen wird. Nein, ein FollowMe weiß, an welchem System ich mich zuletzt angemeldet habe und klingelt dort.

Man kann von der guten alten Zeit reden, aber letztlich steht der Kunde für alles gerade, was verloren geht oder er nicht sieht. Das kann auch schnell mal ein 5- bis 6-stelliger Betrag an Schadenersatz werden. Also, egal was es ist, es muss über seinen Tisch bzw. unter seiner Kontrolle sein.Da ist dezentral und Userverantwortung einfach fehl am Platz und unerwünscht. Was, wenn morgen einer krank wird und seine System nicht einsehen oder abhören kann?

Es wurde irrtümlich angenommen, dass ein mobiler Client eben ein vollwertiger Teil der Telefonanlage ist, mit dem man sich an- und abmelden oder in ein Team ein- und ausklinken kann. Das alles geht nicht. Die Mitarbeiter sitzen alle über ein VPN am RDP Server und einen Software Client hat niemand und kann auch niemand nutzen, weil die Firewall des Hauptanbieters die Ports nicht offen hat und nur gegen schriftlichen Verzicht auf die garantierte Sicherheit öffnet. Es geht also nur mit einem Tischtelefon oder einem Handy.

Als nächstes ist die Lizenzierung, die sauer aufstößt. Warum ist ein gepairtes Handy immer aktiv? Selbst wenn es wochenlang nicht für die Firma benutzt wird? Concurrent Clients werden beworben, aber bei mobil dann wohl doch nicht ernst gemeint. Es ging um 12 User, die laut Kalkulation bequem mit einer 8er Lizenz auskommen. In der Realität braucht man dafür jetzt 16 Lizenzen.

Wir hatten leider nicht genug Zeit, um alle infrage kommenden Systeme zu testen. Damit muss man jetzt leben und die Laufzeit nutzen.

Viele Grüße