Nach Reboot eigene sh-Skripte gelöscht

Hallo,
ich habe ein eigenes Skript erstellt, das per Intern/Vorher ein shell-Skript ausführt:

exten => s,1,System(/usr/local/bin/meineigenesskript.sh ${CALLERID(num)} ${MDC_DIALCALLEENUM})
exten => s,n,Return()

Wie oben zu sehen sollte das shell-Skript in /usr/local/bin/ liegen. Seit dem letzten Hardware-Reboot ist das Skript aber leider verschwunden. Auch als SU kann ich das Skript nicht mehr finden.
Welcher Speicherort ist denn für eigene shell-Skripte vorgesehen und wie kann ich es verhindern, dass diese beim Reboot gelöscht werden? Muss ich meine Skripte evtl. noch irgendwo zusätzlich in der MD registrieren?

Vielen Dank und viele Grüße!

Edit: Verwendete MD-Version: 7.10.02

Hallo Wagnerwagner,

um sehr einfach Updates auch des Betriebssystems zu ermöglichen liegen einige Teile des mobydick-Dateisystems in einem nicht-persistenten RAM-Overlay, d. h. diese Ordner haben nach einem Reboot wieder den Originalzustand. Aus diesem Grund ist es auch nicht möglich, nachträglich eigene Debian-Pakete zu installieren (diese wären dann hinterher kaputt).

Ein guter Platz für eigene Shell Skripte ist IMHO /etc/admin oder /etc/<deinordnername>

Grüße,
Jan

1 Like

Vielen Dank für die schnelle Antwort und die ausführliche Erklärung!
In /etc/… bleibt das selbst angelegte Shell-Skript vorhanden. Perfekt!

Konnte in der Dokumentationhierzu leider nichts finden, vielleicht wäre dies eine Erwähnung Wert.

Hallo,

schön das es klappt! Wir werden die Doku auch entsprechend ergänzen…

Grüße,
Jan

Hallo @jlorenz,
kannst du mir sagen ob der Speicherort unter /etc/deinordnername/ bei der pascom 18.11 weiterhin persistent ist?

Danke & viele Grüße!