Vorschlag zur Belegung der Funktionstasten

Hallo liebes Entwicklerteam!

Folgender Featurerequest für das Endgeräte-Deployment:
Es dürfte ja zur Zeit ziemlich umständlich sein, Funktionstasten auf ein Phone zu bekommen.
Ich habe, bevor wir in unser altes System das Deployment integriert haben, eine Software entwickelt, welche das Deployment nach gewissen Kriterien durchführt.

Ein kurzer Auszug, wie das BLF-Deployment funktioniert:
Es können verschiedene BLF-Gruppen anlegt werden.
Ich kann nun den Telefonen eine BLF-Gruppe zuweisen.
Um die Eigenständigkeit der Telefone zu bewahren, kann ich aber für jedes Telefon die Funktionstasten auch individuell belegen.

Wenn jetzt das Config-File generiert wird, dann werden zuerst die Gruppensettings übertragen. Anschließend werden die individuellen Settings übertragen und somit die betreffenden Gruppentasten überschrieben.

Über diesen Weg hat man auch für den Roaming-User einen passenden Weg für die Funktionstastenübernahme.

Wenn ich die Funktionstasten über den Commander belege, dann habe ich auch nicht das Problem, die Funktionstasten für das Roaming aus dem Telefon auszulesen.
Die Config ist dann immer gesichert und wenn man ein Telefon kaputt geht, dann ist alles gut auf der Anlage gesichert…

Es geht auch viel schneller, wenn ich auf einer eigenen Oberfläche die Tasten belege und nicht über die snom-Basiskonfiguration >> zumal man die auch nicht kopieren kann…

Was denkt Ihr über diesen Vorschlag?
Wir stellen viele Anlage mit mehr als 200 Nebenstellen auf. Alles andere hat sich für uns als äußerst unpraktikabel herausgestellt und wird von uns auch nicht mehr verwendet.

lg

Dominik

Moin Dom,

auch wenn Du andere Begriffe verwendest, kann ich sehr viele Züge unserer Provisionierungsstrategie wiederfinden.

Deine BLF-Gruppe eintspricht im wesentlichen unserer Snom Basiskonfiguration. Diese kann dann pro Telefon gezielt überschrieben werden.
Die Basiskonfiguration kann man entgegen Deiner Aussage sehr wohl kopieren. Dazu holst Du die zu kopierende Konfiguration in die “Bearbeiten” Maske und klickst einfach auf “Duplizieren”, fertig (siehe Doku ).

Diese Strategie zieht natürlich auch beim Roaming User, wo ich Dir dies schon früher vorgeschlagen hatte..

Hast du denn evtl. ein Bild von der eigenen Oberfläche mit der Du die Tasten belegst? Vielleicht kann man ja einen simplen Aufsatz auf die bisherige Maske setzen, der dann die grafisch definierten F-Tasten in die Basis- oder Individualkonfiguration einträgt? Was machst Du in gemischten Umgebungen wenn z.B. eine Tastenbelegung eines SNOM-370 auf ein SNOM-300 gezogen wird, priorisierst Du die Tasten oder lässt Du die hardwareseitig nicht vorhandenen Tasten einfach weg?

Gruß,

Thomas

Morning :cool:

Bzgl. der Screenshots:
Ich habe einfach die Maske von der Snom-Oberfläche kopiert und nur die benötigte Punkte übernommen.
So kann ich dann dem Kunden auch Zugang zu seinen Funktionstasten geben - was mit einer Basis-Konfig schwer gehen würde, zumal ich dem Kunden nicht zumuten kann, dass er sich mit Textfelder und Strings auskennen muss.

Im Prinzip habe ich jetzt nur eine Basis-Konfig und die Funktionstasten arbeiten völlig eigenständig.
Somit habe ich immer beim jeweilien Benutzer seine Funktionstasten.

Bzgl. der unterschiedlichen Typen:
Bei den normalen BLFs ist das snom ja an und für sich sehr schlau, es übernimmt ja nur jene Tasten, welche Hardwaremäßig zur Verfügung stehen.
Wenn ich allerdings eine Erweiterungstastatur drann habe, dann muss ich das in der Konfig bekannt geben >> wobei auch hier gilt, dass das snom nur die notwendigen Tasten übernimmt.

lg

Dom

Hi!

Schon mal jemand drüber geschaut über den Vorschlag.?

lg :cool:

Ich greife diesen uralten Feature-Request nochmal auf, für uns wäre es eine enorm wichtige Funktion.
Wir haben zur Zeit einen Kunden, der 1200 Nebenstellen an 28 Standorten quer über Deutschland hat.
90% der User sind wirklich nicht in der Lage, sich die Funktionstasten selber zu belegen.
Da es sich um einen Personaldienstleister handelt, ist die monatliche Fluktuation bei rund 300 Mann.
Der Kunde war bis jetzt mit Unify Open Scape und 3cx recht verwöhnt was die Tasten anging. Nun konnten wir mit der ersten Pascom für ein paar kleinere Standorte viele Probleme erschlagen, die die anderen Systeme mit sich gebracht haben. Allerdings war ein Kollege heute 6 Stunden lang nur damit beschäftigt , die BLF Tasten für die User zu belegen. Wenn ich mir diese Aktion 3 bis 4 Mal pro Monat vorstelle und das für 1200 Nebenstellen und noch deutlich mehr Telefone. Ich hätte bis heute auch nicht gedacht, dass die automatische Belegung der Funktionstasten so norm wichtig sein kann. Bis heute MIttag waren alle noch enorm euphorisch und der Meinung mit Pascom endlich eine Lösung gefunden zu haben. Der Workaround für die beschissene Faxfunktion der 3cx stellt bis jetzt leider doch leichter dar, als dieses Problem.

Ich schliesse mich dem an. BLF per Geräte-Template zu versorgen mag mein 2-3 Geräten gehen. Um es sinnvoll nutzen zu können wäre ein generischer, Herstellerunabhängiger, Ansatz im Web-GUI nötig, so, dass dort sowohl der Admin als auch der Benutze selbst die Belegung ändern kann.

Hallo zusammen,

Das steht seit längerem auf unserer Roadmap, und wir arbeiten gerade aktiv daran. In kurz: BLF-Tasten sollen sich dann sowohl vom Client aus als auch vom WebUI aus konfigurieren lassen.

Ein Fertigstellungsdatum kann ich aber noch nicht nennen.

Grüße,
Jan

1 Like