Fax ausgehend signalisiert falsche Rufnummer

Hallo zusammen,

beim Kunden gibt es einen User mit der DW 21 (virtuelle Fax Durchwahl 921).
Eingehende Faxe gehen an die hinterlegte Mail, soweit so gut.

Ausgehende Faxe werden über den pascom Client des Users verschickt. Jedoch signalisiert pascom beim Empfänger die falsche Rufnummer.
Im outbound routing in der Ämter-Config habe ich für “_9XX.” die Fax-Rufnummer als CID hinterlegt. Das Fax wird jedoch mit der zugehörigen CID der User Durchwahl geschickt.

Habe ich was übersehen? Laut pascom doc ist das so eigentlich umzusetzen:
Durchwahlen vergeben (ganz unten)

Danke für Eure Hilfe.

Gruß Philip

Bei mir sehen die Regeln so aus. Vllt. ist die Doku da nicht ganz korrekt. Zumindest funktioniert es bei mir mit den Einstellungen aus dem Screenshot.

BTW: Für Faxe stelle ich bei Übertragungskapazität dann noch “Fax” ein. In meinemn Screenshot sind es diverse Durchwahlen für Telefonie, aber das Prinzip bleibt ja.

Da Du leider nicht schreibst, ob dann die DW des Benutzer signalisiert wird oder pauschal die Anschlussnummer, könnte es natürlich auch noch sein, dass es providerseitig zu klären ist, Stichwort ClipNoScreening). Nur so als Gedanke.

Hi Noses,

danke für die Infos erstmal. Explizit Fax habe ich nicht eingestellt, ich hänge einfach mal den Screenshot an zur “Aufklärung”…

VG Fax ist die virtuelle DW 921 über die rausgefaxt wird (CID endet auf 97), der echte User mit der Fax DW ist die 21 (der beim Tel die -96 mitsenden soll). Blöderweise wird die 96 für beides verwendet.

CLIP no screening ist bei DTS eigentlich nie ein Problem, klappt mit allen anderen ausgehenden Verbindungen wunderbar bei diesem Kunden (wir senden hier gar nicht die Anschlussnummer von DTS, sondern maskieren mit MSNs von Versatel, die bisher noch nicht portiert wurden).

Danke nochmal für die Hilfe.

Gruß Philip

Hi @philip.huenteler ,

ich glaube das Problem ist der Punkt hinter _9XX. hier wird hinter 9XX mind. ein weiteres Digit erwartet (also würden nur mind. 4 stellige Nummern die mit 9 beginnen für diese Regel in Frage kommen).
Wenn du den Punkt weglässt und nur _9XX verwendest, sollte das ganze greifen.

Zu bedenken gilt es das die hier signalisierte Rufnummer im “Faxverkehr” sellten relevant ist, da hier zur Zuordnung oder für Antworten häufig nur der Faxkopf verwendet wird. Hier wird die Nummer und/oder der Text verwendet, der im virt. Faxgerät unter Faxkennung hinterlegt ist (oder falls dieser leer ist, die Faxkennung unter Dienste->Faxserver).

Grüße,
Steve

Da muss ich Dir leider widersprechen. Ganz häufig wird ja mittlerweile Fax-to-Mail verwendet. Und in den E-Mails steht dann die Rufnummer und nicht die Nummer aus dem Faxheader. Prominentes Beispiel ist hier u.a. die Fritz!Box. Und dann antworten die Leute auf die Nummer und nicht auf die Nummer im Faxheader.

Der Punkt steht so in der vom TE erwähnten Doku.

Das dürfte wie @Steve schon schrieb, an der falschen Formatierung bei der Quelle liegen. Entweder der Vorschlag von Steve oder der von mir dürften das Problem lösen.

Aber mal ein wenig weg vom Thema: Ich sehe das in letzter Zeit häufiger, dass interne Rufnummern (Durchwahlen) und externe Rufnummern nicht zueinander passen. Frage mich dann immer, warum wird das so kompliziert gemacht. OK, Team-Zugehörigkeiten und nach außen veröffentliche Team-Rufnummern könnten ein Argument sein, aber sonst?