Pascom Client OpenGL - Text verschwommen

desktop-client
windows
german

#1

Hallo,

erstmal vielen Dank für das Update, dazu hätte ich gleichmal eine Frage/Anmerkung.

Wir nutzen den Desktop Client unter Windows 10. In der aktuellen Beta-Version (v46) werden die Texte im Gegensatz zur letzten Release-Version verschwommen dargestellt. Dies mag an der Nutzung (oder nicht?) von OpenGL liegen.

Hier mal im Vergleich Release zu Beta.


Über die Performance der Release-Version konnte ich mich nicht bescheweren, merke auch keinen großen Unterschied zwischen den Versionen.

Wird überhaupt OpenGL genutzt?

Aus dem client.log:
[2019-01-10 10:52:45.506] [Info] [MdApplication] unknown:0 - "Version: 46.D121_ci-current_cd3bc57\r\nBuild Timestamp20190108155827\r\nMemory: 58Mb used, 7Gb available\r\nOS: Windows 10 (10.0)\r\nHostname: Workstation\r\nType: windows 10 x86_64\r\nKernel: winnt 10.0.16299\r\nPC Renderer Mode : \r\nRender Backend: angle\r\nRender Loop: basic\nGPU informations\n Name: NVIDIA GRID K140Q\n DeviceId: 4087\n VendorId: 4318\n DriverVersion: 1507349.858996\n CurrentGlVersion: \n CurrentGlRenderer: \n"

Und das Sysinfo:
PC Renderer Mode : Render Backend: angle Render Loop: basic GPU informations Name: NVIDIA GRID K140Q DeviceId: 4087 VendorId: 4318 DriverVersion: 1507349.858996 CurrentGlVersion: OpenGL ES 2.0 (ANGLE 2.1.0.8613f4946861) CurrentGlRenderer: ANGLE (NVIDIA GRID K140Q Direct3D9Ex vs_3_0 ps_3_0)

CurrentGlVersion und Renderer sind im client.log leer.

Gibt es einen Parameter zum abschalten von OpenGL?

Vielen Dank und Gruß,
Rapha


#2

Hallo @rapha,

welche Bildschirme mit welchen Skalierungsfaktoren verwendest du? Der Hauptunterschied ist, dass im OpenGL-Fall die Schrift mit Anti-Aliasing gerendert wird. Das sieht zumindest in unserer Umgebung hier durchwegs besser aus als der Software-Fall.

Die Info im client-log wird einfach zu “früh” geloggt, das was im Sysinfo steht ist die richtige Information. Technisch passiert hier folgendes: Die UI (um genau zu sein QtQuick) wird via OpenGL gezeichnet, und die Draw-Calls werden von der Angle-Bibliothek auf DirectX (in deinem Fall d3d9) übersetzt.

Welche Pipeline tatsächlich verwendet wird kannst du über eine Umgebungsvariable beeinflussen (bitte den Client vorher komplett beenden, sonst wirkt sich das nicht aus). In einer Eingabeaufforderung sieht das so aus:

set PC_RENDERER_MODE=opengl
"%LOCALAPPDATA%\pascom Client\pascom Client.exe"

Mögliche Werte sind:
angle: OpenGL/Angle (default)
opengl: Direkt die OpenGL-Funktionen des Grafiktreibers verwenden (Kann je nach Qualität des Grafiktreibers zu Problemen führen)
openglSoftware: OpenGL mithilfe eines Software-Renderers
software: QtQuick mit dem Software-Backend verwenden (Das ist das bisherige Verhalten)

Grüße,
Jan


#3

Hallo Jan,

es sind in meinem Fall zwei Bildschirme mit jeweils 1920x1080 und 100% Skalierung.

Einstellungen angle, opengl und openglSoftware sehen optisch identisch (verschwommen) aus, software wie gewohnt.

Werde die Beta-Version auch auf anderen Workstations testen, dort ist die Auflösung mit 2560x1440 etwas höher, Rückmeldung folgt.

Gruß,
Rapha


#4

Dazu hatte ich auch bereits im November Rückmeldung an den Support gegeben. Für uns wirkt die Schrift auch unscharf, vorallem im Vergleich mit anderen Anwendungen.

Mit freundlichen Grüßen
Stefan