Regionaler Anbieter Glasfaser Zugang

german

#1

Hallo zusammen,

wir haben hier in der Ortenau nun Glasfaser und einen Anbieter der Zugänge (Telefonie/Internet) bereitstellt. Wir hatten Gestern ein erstes Gespräch. Sie bieten uns einen SIP-Trunk an der den alten ISDN-Anlagen-Anschluß ablösen soll.

Nun kennt der Anbieter natürlich MobyDick nicht aber der soll hier zum Einsatz kommen. Die Technik dort ist aber sehr hilfbereit.

Jetzt würde ich natürlich gerne im Vorfeld möglichst gut abstecken dass dieser Anschluß am Ende mit MobyDick rund läuft.

Ich habe, was die Features angeht, zwei Punkte auf dem Schirm:

  • Call Deflection: Ich kann per Anlage eine externe Rufumleitung schalten die ans Amt übermittelt wird und somit keine Sprachkanäle belegt. Dafür kann ich mit dem Stream auch nichts mehr anstellen.

  • CLIP no screening: Ich schalte eine Rufumleitung nach Extern aber der Stream geht über den lokalen Anschluss. Ich “schreibe” den Ausgehenden Call jedoch so um dass das Umleitungsziel nichts die Nummer vom MobyDick-Anschluss sieht sondern die des Anrufers

… Wenn ich etwas falsch darlege bitte darauf hinweisen.

Jetzt gibt es aber noch jede Menge (denke ich zumindest) SIP spezifische Merkmale und/oder Features die ich nicht kenne.

Wie kann ich nun am besten an den Anbieter herantreten oder gibt es eine entsprechende Funktions-Liste vom MobyDick die ich denen geben kann?

Oder wie würder Ihr da vorgehen?

Viele Grüße
Sven


#2

Hallo,

die meisten regionalen Anbieter kaufen diese Dienstleitung bei Größeren (QSC usw.) ein ein. Daher würde ich beim Anbieter nachfragen und mit etwas Glück hast du die passende Providerschablone schon.

Gruss

Flo


#3

Hallo Sven,

nimm wenn möglich nur einen reinen WEB-Anschluss mit fester IP4 ohne Telefonie.

Den SIP-Trunk nimmst Du dann beim Provider Deiner Wahl.
Empfehlung -> Deutsche Telefon Standard -> Dafür gibt es für die Pascom eine Vorlage, die auch super funktioniert.

cu
Christoph


#4

Hi,

viele Provider bieten auch einen Test-Account an, mit dem kann man dann ja mal Experimentieren. Ansonsten anfragen ob Sie schon mit einem anderen Anbieter der auf Asterisk setzt Erfahrung haben, ggf haben Sie dafür auch schon eine Vorlage.

Grüße,
Steve


#5

Hey, danke schon mal für das Feedback.

Ich frage also:

  • Ob es die Telefonie zugekauft ist und ob es Konfigurations-Vorlagen für Asterisk gibt
  • Ob es einen Test-Zugang gibt mit dem Ich MD testweise anbinden kann

… Telefonie bei der Telekom ist durch hier. Wir haben hier seit Anfangs des Jahres versucht einen SIP-Trunk zu bekommen. Sowohl bei uns wie beim Kunden (Zwei Häußer weiter). Hier liegt die Technik definitv im Boden und Schaltschrank. Das hat mir ein Telekom-Techniker am Schaltschrank auch bestätigt.

Der Laden bekam das nicht auf die Reihe. Ich habe hier ein handschriftliches Protokoll meiner Anrufe was sich wie eine lustige Geschichte über Planlosigkeit liest. Wenn es ned so ernst wäre.

Neee, die sind raus.

Viele Grüße
Sven


#6

HI Sven,

ich sehe das auch so: Nimm den reinen Internetzugang vom Glasfaser-Anbieter und dann eine Provider Deiner Wahl. Ich persönlich habe beispielsweise gute Erfahrungen mit Easybell gemacht. ClipNo-Screening geht da in jedem Fall und auf die direkte Rufumleitung bei Anzeige der Rufnummer des A-Teilnehmers (Anrufers). Du bekommst 10 Sprachkanäle oder mehr. Direkte Testzugänge haben die in dem Sinne nicht, jedoch sind alle Verträge monatlich kündbar. Somit kannst Du also für 4,19EUR 10 Sprachkanäle einen Monat lang testen.

Und lass Dich nicht davon abschrecken, dass es keine Flat-Rate gibt. Die Erfahrung hat mir gezeigt, dass das dann häufig so teuer in den Grundgebühren ist, dass man prima Minutenpakete kaufen kann und es immer noch günstiger ist als so manche Flat-Rate.

Gruß
Michael


#7

Wir machen viel mit T-M-Net, einem regionalem Anbieter aus Verden und haben in Kooperation mit Pascom und dem Provider ein Profil für Mehrgeräte Anschlüsse und Anlagenanschlüsse über VoIP realisiert, was zu deinen Vorgaben passt. Clip no screening funktioniert nur bei Anlagenanschlüssen, aber da bin ich mir nicht 100% sicher. Bei Interesse, kannst du mich gerne persönlich anschreiben.